Bewegungsraum

Der Bewegungsraum ist ein offener Raum für jede Form von Tanz, Bewegung und Körpertraining


Der Bewegungsraum hat sich als offener, selbstverwalteter Trainings- und Proberaum seit den Anfängen des Gängeviertels etabliert und wird von unterschiedlichen Tanz- und Bewegungsinteressierten unentgeltlich organisiert. Der Bewegungsraum ist ein offener Raum für jede Form von Tanz, Bewegung und Körpertraining.

Das Angebot zur Nutzung richtet sich sowohl an professionelle Tänzer*innen, Choreograph*innen und Gruppen aus der freischaffenden Szene, als auch an alle, die sich in anderer Form mit Tanz oder Bewegung beschäftigen. 

Ziel des Bewegungsraums ist es, eine vielfältige, unkommerzielle Nutzung zu ermöglichen. Auch sozialkreativen Projekten in Kooperation mit Künstler*innen steht der Raum offen.

Der Bewegungsraum ist interessiert an Vernetzung und überregionalem sowie interdisziplinärem Austausch.

Der Raum kann stundenweise, einmalig, über mehrere Tage oder wöchentlich angemietet werden. Es gibt abgestufte Tarife, die im Solidarprinzip versuchen, den unterschiedlichen finanziellen Möglichkeiten der Nutzer*innen gerecht zu werden.

Weitere Infos findet Ihr auf der Website des Bewegungsraums. Den Kalender mit den aktuellen Kurs- und Workshopangeboten hier. Der Bewegungsraum e.V. wird gefördert von der Behörde für Kultur und Medien der Stadt Hamburg.

Ausstattung

  • ca. 80m² Tanzfläche
  • Grauer Tanzboden
  • Spiegelfront (mit Vorhängen)
  • Musikanlage (MP3, CD, Mikroanschluss)
  • Garderobe
  • Teeküche mit Kaffeemaschine, Wasserkocher und Spüle
  • Sofaecke mit Tischen und Stühlen

Angebot

  • offene Gruppenkurse
  • Proben
  • Workshops
  • Tanz
  • Capoeira
  • Meditation
  • Yoga
  • u.v.m.

Du willst einen Kurs oder Workshop anbieten? Einfach nur proben? Oder den Raum anderweitig nutzen?

Bei Anfragen jeglicher Art schickt bitte eine kurze Beschreibung Eures Vorhabens und eine Selbsteinschätzung Eurer finanziellen Möglichkeiten per Mail. Weitere Infos findet Ihr auf der Website des Bewegungsraums.

Kurse:
Pro Woche werden 10 Slots in 3 Kategorien vergeben:
2 x Spezialtarif
4 x Sozialtarif
4 x Normaltarif

Das bedeutet, wenn ein Kurs den Sozialtarif bezahlt und dann besser läuft, sollte in den Normaltarif gewechselt werden, damit ein anderer Kurs die Möglichkeit hat, den Sozialtarif zu bezahlen.

Abendslots (18-20 Uhr / 20-22 Uhr, regelmäßig)
Spezialtarif 20 Euro / Slot (Kurse, die auf Spendenbasis laufen)
Sozialtarif 25 Euro / Slot (Kurse, die z.B. ein spezielles Format haben, geringe Kursgebühren, kein wirklicher monetärer Gewinn der Kursleitung)
Einstiegstarif (2 Monate) 25 Euro / Slot (Kurse, die neu beginnen und sich etablieren müssen)
Normaltarif 30 Euro / Slot (Kurse, an denen die Kursleitung verdient)
Solidaritätstarif 40 Euro / Slot (Kurse, die viele Teilnehmende oder hohe Kursgebühren haben)

Tagesslots (vor 18 Uhr, regelmäßig)
Uhrzeiten verhandelbar
Normaltarif:  25 Euro / Slot
Sozialtarif:  20 Euro / Slot

Workshops:
Normaltarif
– 15.00 Euro / Std.
– 12.50 Euro / Std. ab 4 Std.
– 10.00 Euro / Std. ab 8 Std.
Sozialtarif nach Vereinbarung
Solidaritätstarif + 25% des Gewinns (z.B. Kurse mit hohen Einnahmen, finanzieller Unterstützung und Ähnliches)

Proben: 
VB 10 Euro / Std.